SEA News Woche 41/2023

Der Herbst ist da und das heißt für Euch: Macht es Euch auf der Couch gemütlich und kocht Euch einen leckeren Tee. Dazu liefern wir Euch feinste Leselektüre mit der neuen Pro-Version von Looker Studio, dem Google Ads Data Manager, Microsoft Oktober-Updates und vielen mehr heißen News.

Looker Studio – Neue Pro-Version

Endlich gibt es bei Looker Studio die von uns lang ersehnte Premium Version – Looker Studio Pro. Für nur 9$ im Monat pro Nutzer soll diese zusätzlich zu den bereits vorhandenen Funktionen einen technischen Support und neue Features für Unternehmen umfassen. Damit Ihr die Pro-Version von Looker Studio nutzen könnt, müsst Ihr ein gültiges Google Cloud-Projekt bereitstellen, das mit einem Rechnungskonto verknüpft ist.

Hier findet Ihr die wichtigsten Funktionen von Looker Studio Pro im Überblick:

Inhalte über die Google Cloud verwalten und schützen
Dank der Verknüpfung von Looker Studio mit der Google Cloud gehören die Inhalte zukünftig nicht mehr einzelnen Nutzern, sondern dem Unternehmen. Wie viele Nutzer innerhalb eines Unternehmens die Pro-Lizenz bekommen, könnt Ihr selbst bestimmen.

Looker Studio-App
Mit der mobilen App von Looker Studio könnt Ihr Eure Daten auch unterwegs abrufen, filtern und mit Kollegen teilen.

Neue Funktionen der Zustellungsplanung
Als Pro Nutzer könnt Ihr zu einem Report bis zu 20 Zustellungspläne erstellen und die Reports auch via Google Chat versenden.

Technischer Support
Pro Nutzer erhalten Zugriff zu einem technischen Looker Studio Support, der über Google Cloud abgedeckt wird. Bei welchen Themen wir hier zukünftig Unterstützung bekommen und wie hilfreich der Support am Ende sein wird, steht wohl noch in den Sternen.

Aktuell könnt Ihr Looker Studio Pro für 30 Tage kostenlos testen. Wer von Euch hat die Chance schon ergriffen?

Looker-Studio Pro

Quelle: Looker Studio

Google Ads – Neuer Data Manager

Google hat kürzlich den Google Ads Data Manager vorgestellt – ein neues Produkt, das Unternehmen dabei unterstützen wird, First-Party-Daten effizienter zu verwalten und zu nutzen. Dieses Tool wird beispielsweise die Implementierung erweiterter Conversions für Leads und Customer Match vereinfachen. Der Google Ads Data Manager wird schrittweise eingeführt und soll Anfang 2024 allgemein in Google Ads verfügbar sein. Darüber hinaus plant Google, diese Lösung im kommenden Jahr in weiteren Ads-Produkten zu integrieren, um die Verwaltung und Nutzung von First-Party-Daten weiter zu optimieren.

Quelle: Google

Google Ads – X als App-Placement

Einem Linkedin Post von Thomas Eccel entnehmen wir die Neuigkeit, dass die Twitter- bzw. X-App als App-Placement im Google Ads Display Targeting entdeckt wurde. Wie wir in der letzten Ausgabe unserer SEA News berichtet haben, wird X als Placement für Google Display Ads berücksichtigt. Nun scheint es in ersten Accounts (vermutlich in den USA) im Placement-Bereich die direkte Auswahlmöglichkeit zu geben.

Da die qualitative Entwicklung von Twitter als Social Media Plattform  nicht unbedingt positiv ist, sehen wir hier künftig eher die Chance, Twitter bzw. die X-App auszuschließen. Diese Option ist aber allemal eine Erwähnung wert!

Google Ads – Demand Gen jetzt mit Standort- und Spracheinstellungen

Google Ads hat die Verfügbarkeit seiner Demand Gen-Kampagne nun weltweit für alle Kunden ausgeweitet. Die zuvor im Beta-Test befindliche Funktion steht ab sofort allen Werbetreibenden zur Verfügung. Ab Anfang 2024 werden alle verbleibenden Discovery-Kampagnen automatisch aktualisiert und somit dann über YouTube (einschließlich Shorts), Discover und Gmail ausgespielt.

Eine bedeutende Neuerung bei Demand Gen ist die Möglichkeit, erstmals Standort- und Spracheinstellungen auf der Ad-Group-Ebene festzulegen. Diese granulare Kontrolle ermöglicht es Werbetreibenden, das Budget basierend auf der Leistung von Anzeigen in bestimmten Regionen und Sprachen zu optimieren. Einzig das Festlegen von Budgets auf der Ad-Group-Ebene fehlt bisher – eine Funktion, auf die Werbetreibende möglicherweise in zukünftigen Updates gespannt warten. Insgesamt setzt Google Ads seine Entwicklung fort und bietet Werbetreibenden mehr Kontrolle und Flexibilität.

Google Shopping – Shoppingfeed in Google Discover

Google zeigt einigen Nutzern eine spezielle E-Commerce- oder Produktsektion in ihrem Google Discover-Feed. Dieser Zusatzbereich enthält vier Produkte, von denen einige bereits angesehen wurden. Das Anklicken eines Produkts führt zur Seite, auf der das Produkt gekauft werden kann.

Es ist interessant zu beobachten, dass Google Discover nun auch E-Commerce-Produkte in den Vordergrund rückt. Dies ist besonders spannend, da wir uns auf die «Hochsaison» im vierten Quartal zubewegen. Auch in Zusammenhang mit Performance Max und den neuen Demand Gen Kampagnen dürfte der Discover-Feed eine immer größere Rolle spielen. Es ist daher zu erwarten, dass wir in Zukunft noch mehr dieser E-Commerce-Integrationen in Google Discover sehen werden.

Quelle: X

Microsoft Ads – Oktober Updates

Updates zu Audience Ads

Auch in diesem Monat hat Microsoft Advertising einige interessante Produktaktualisierungen zu bieten. Die Top-Story dreht sich dabei erneut um die Microsoft Audience Ads, mit denen Ihr das ideale Publikum für eure Produkte ansprechen könnt. Das wird durch Microsofts Datengrundlage über die Interessen und Absichten Eurer Zielgruppe ermöglicht.

In unserem Beitrag über Updates von Microsoft Advertising von letzter Woche haben wir bereits ausführlich über die neuen automatisierten Gebotsstrategien “Maximierung der Conversions” und “Ziel-CPA” für Audience Ads berichtet. Heute wollen wir mit Euch über das Predictive Targeting sprechen, mit dessen Hilfe Ihr Eure Werbung auf wertvolle Zielgruppen ausrichten könnt. Durch das Aktivieren dieser Targeting-Option könnt Ihr die Microsoft Audience Intelligence nutzen, um Zielgruppen zu finden, die Ihr vielleicht nicht in Betracht gezogen hättet und die eine höhere Conversion-Wahrscheinlichkeit haben. Das Predictive Targeting aktiviert Ihr in den Anzeigengruppen-Einstellungen unter “Prädiktive Zielgruppenadressierung verwenden”.

Darüber hinaus erweitert Microsoft seine Audience Ads auf neue Platzierungen wie Start-, Menü- und Spiel-Bildschirme in Spielen, die standardmäßig auf Windows-Computern installiert sind. Dementsprechend werden Audience Ads bis 2024 in allen Microsoft Casual Games zu sehen sein. Außerdem werden die Audience Ads auch auf neue Märkte der kostenlosen Consumer-Version der mobilen App Microsoft 365 ausgeweitet. Die Einführung auf Android erfolgt in den USA bis Oktober und in den EU-Märkten bis Januar.

Neue UI-Verbesserungen für aktualisierte Reiseunterkünfte

Da immer mehr Nutzer ein wachsendes Interesse an einer breiteren Palette von Unterkunftsmöglichkeiten zeigen, hat Microsoft Advertising die Terminologie für Unterkunftslösungen auf der Werbeplattform angepasst. Dementsprechend werden Hotel-Kampagnen von nun an in Unterkunfts-Kampagnen umbenannt.

Diese Änderung soll ein Zeichen für Microsofts Engagement sein, alle Arten von Unterkünften für Werbetreibende zu berücksichtigen und damit auf die sich verändernden Vorlieben von Reisenden zu reagieren. In diesem Zusammenhang erfolgte kürzlich die Einführung von Property Promotion Ads für Ferienwohnungen – eine Branchenneuheit, die sich an Kunden aus dem Bereich der Ferienwohnungen richtet, die ihre Unterkünfte effektiv bewerben möchten.

Weitere Vertical Ads im gesamten Netzwerk der Suchpartner

Von nun an sind mehr Vertical Ads im gesamten Suchpartner-Netzwerk verfügbar, so dass Ihr die Reichweite Eurer Anzeigen auf andere Partner-Platzierungen erweitern könnt: Anzeigen für Automobile & Touren sowie Aktivitäten sind bereits verfügbar. Und ab jetzt werden auch Anzeigen für Kreditkarten und Immobilienwerbung im gesamten Suchpartner-Netzwerk geschaltet. Darüber hinaus werden in Zukunft ebenso Anzeigen für professionelle Dienstleistungen verfügbar sein. Falls Ihr Euch für weitere Informationen zu den vertical Ads von Microsoft Advertising interessiert, hat Microsoft einen detaillierten Beitrag zur Verfügung gestellt.

Microsoft Marketing Playbook für die Weihnachtszeit

Damit Werbetreibende die besten Ergebnisse aus dem vierten Quartal rausholen können, hat Microsoft Advertising einen Leitfaden für die Weihnachtswerbung erstellt. Ein paar der Erkenntnisse von Microsoft Advertising haben wir euch zusammengefasst:

  • Nicht zu spät anfangen! Einige Marken berichten über einen Anstieg der Website-Besuche und Käufe im September und Oktober. Ihr solltet Euer Budget dementsprechend auf die gesamte Urlaubssaison ausrichten.
  • Remarketing ist relevant! Laut Microsoft Advertising wurden durchschnittlich 67 % der Käufe im November und 50 % der Käufe im Dezember direkt auf Klicks im Oktober zurückgeführt. Einige Conversions für die Feiertage werden also von Klicks im Oktober stammen.
  • Nutzer suchen vermehrt nach Deals! So verbringen mehr als 66 % der Käufer in den USA die meiste Zeit mit der Suche nach Gutscheinen und Angeboten. Und Nutzer in der EMEA-Region, die aktiv nach Gutscheinen und Angeboten Ausschau halten, verbringen laut Microsoft Advertising +33 % mehr Zeit mit der Suche als Durchschnitts-Käufer.

Schaut Euch also gerne mal Microsofts Marketing-Playbook für die Weihnachtszeit an, damit Eure erstellten Weihnachtskampagnen bestenfalls noch erfolgreicher werden.

Weitere Kurznachrichten

Youtube – Audience Insights

Auf Youtube habt Ihr nun die Möglichkeit mehr über Eure Audience zu erfahren. Mit neuen Funktionen könnt Ihr Abo-Abmeldungen analysieren sowie die Daten von neuen und existierenden Zuschauern vergleichen.

GA4 – neue Features

In GA4 stehen Euch ab sofort zwei neue Funktionen zur Verfügung. Um die Genauigkeit von Reports zu verbessern, könnt Ihr nun die Google Signals aus Reports ausschließen. Zudem soll Euch die Funktion Data Redacting helfen die Datensicherheit zu verbessern.

Lesetipps

Die Experten von SearchEngineLand zeigen hier Best Practices & Migrationstipps für Google Demand Gen Kampagnen.

Die Kartellklage gegen Google ist im vollem Gange und könnte die Online Marketing Welt für immer verändern.

Schon mal von der Kagakure Methode gehört? Nicht? Dann ist dieser Artikel genau das Richtige für Euch.

Ihr braucht noch mehr Leselektüre für kalte, regnerische Herbsttage? Kein Problem! Schaut doch mal in unsere Social Ads News für Oktober rein;) Viel Spaß beim Lesen!

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 39/2023
Nächster Beitrag
SEA News Woche 43/2023

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

keyboard_arrow_up