Social Ads News Mai 2022

Sonntag, Frühling, 1. Mai – warum nur alles gleichzeitig? Unsere Social Ads News können zwar keinen Feiertag ersetzen, aber sie machen den Start in die Woche interessanter 😉

Bei Meta gibt es wieder Neuerungen in puncto Targeting. Neue Ad-Formate stellen TikTok und LinkedIn in Aussicht. Und Pinterest hält neue Features für seine Werbetreibenden bereit.

Meta – Targeting nach Verbindungen wird deaktiviert

Meta (Facebook) ist zurzeit bemüht, die Zielgruppenoptionen zu schmälern und somit «übersichtlicher» zu gestalten. Auch wenn die Option “Targeting nach Verbindungen” (wie Likes auf Eurer Seite) nun bald wegfällt, gibt es neue Möglichkeiten, die gewünschten Zielgruppen weiterhin anzusprechen. Hier zuerst die Zeitleiste für den Sunset:

Seit dem 28.April  könnt Ihr keine neuen Kampagnen mit dem Targeting nach Verbindungsarten mehr erstellen.
Bis zum 15.Juli bleiben die laufenden Kampagnen mit diesen Zielgruppen noch aktiv. Danach deaktiviert Facebook die Kampagnen automatisch und löscht die Zielgruppen.

Targetingoptionen nach Verbindungen
Targetingoptionen nach Verbindungen

Quelle: Meta Business

Was also tun?
Im Werbeanzeigenmanager könnt Ihr sehen, welche eurer Zielgruppen die Änderung betrifft.
Erstellt nun schnellstmöglich die passenden Engagement Custom Audiences und entsprechende Lookalike Audiences als Äquivalent zur alten Targetingoption. Im Erstellprozess für die Engagement Custom Audiences seht Ihr im Events-Dropdown Menü neue Optionen. Hier könnt Ihr Personen auswählen, die mit eurer Facebook Seite interagiert haben etc.

Wir wünschen viel Erfolg bei der Umstellung!

Meta – Ausweitung des Targetings für Custom Audiences

Bei den Custom Audiences könnte es bald eine neue Option geben: Ausgewählte Nutzer des Werbeanzeigenmanagers können im Rahmen einer Studie die Targeting-Ausweitung für Custom Audiences testen.

Diese Möglichkeit kennen wir bisher nur vom detaillierten Targeting (Demografie, Interessen oder Verhaltensweisen). Meta spielt dabei die Werbeanzeigen an Personen außerhalb der festgelegten Targeting-Einstellungen aus. Wenn es wahrscheinlich ist, dass es die Performance verbessert. Die gleiche Option wird jetzt für Custom Audiences getestet.

Wenn in der Custom Audience beispielsweise alle Käufer eures Webshops sind, spricht Meta zusätzliche Personen an, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Was für Personen das sind, darüber gibt uns Meta keine Auskunft. Advertiser müssten in diesem Fall also einmal mehr dem Algorithmus vertrauen und Kontrolle zugunsten der Performance abgeben.

Wir sind gespannt, wann für uns ein erster Test möglich ist!

Pinterest – WooCommerce Integration

Eine gute Nachricht für WooCommerce Shopbetreiber: Pinterest bietet jetzt eine Erweiterung für WooCommerce an. Damit ladet Ihr den Produktkatalog ganz einfach in Pinterest hoch, einsatzbereit für Produktmarkierungen und Shopping Ads. Bisher hatte Pinterest nur mit Shopify eine Integration, die das Shopping Setup in Pinterest sehr unkompliziert macht.

Hier geht’s direkt zum WooCommerce Plugin für Pinterest.

TikTok – Suchanzeigen im Test

TikToks Suchfunktion zeigt jetzt auch Anzeigen innerhalb der Suchergebnisse. Dahinter steht aber mehr als eine neue Platzierung: Sobald die eigenen Anzeigen in den Suchergebnissen auftauchen, lassen sich die Suchbegriffe der Nutzer exportieren. Diese Möglichkeit haben bisher nur Selected Partners.

Die erfolgreichen oder trendenden Suchbegriffe können Nutzer dann z. B. im Titel eigener TikToks verwenden. Oder direkt zur Trend-Erkennung nutzen. Eine Ausrichtung auf Keywords ist dagegen noch nicht möglich, bisher gibt es nur Placements.

LinkedIn – Document Ads sind neuestes Format

LinkedIn startet mit einer weiteren Möglichkeit, Interaktionen zu generieren: Document Ads. Das neue Format ist ideal für Whitepaper oder andere Dokumente.

LinkedIn-Nutzer können das Dokument auf Fullscreen vergrößern und sich die Ergebnisse direkt anschauen. Die Werbetreibenden erkennen durch die Interaktionen die interessierte Zielgruppe. Aus diesen Nutzern können Werbetreibende Zielgruppen bilden und sie später wieder bespielen.

Hier ein Beispiel für das neue Format:

Pinterest – Farbkampagnentest mit Jameson

Pinterest kooperiert mit der Whiskeymarke Jameson bei einem interessanten «Farbkampagnen»-Test: Bei Suchanfragen, die «orange» enthalten, soll eine Anzeige mit der neue Jameson Sorte mit Orangengeschmack angezeigt werden.

Ob sich Personen, die beispielsweise nach orangenen Fingernägeln suchen, auch für Whisky interessieren, sei dahingestellt. Pinterest merkt dazu an, dass Anzeigen auf der Plattform kontextbezogen ausgespielt werden. Der Algorithmus verfolgt also schon eine Anpassung an spezifische Interessen der Pinner. Für Pinterest scheint diese Farb-Idee ein tolles Element für die Vision, ein harmonischer, schöner Ort im Internet zu sein.

Bei viele Kaufentscheidungen der User spielt Farbpsychologie eine große Rolle. Die tatsächliche Klickrate und Verkaufszahlen der gemeinsamen Test-Kampagne von Jameson und Pinterest bleiben abzuwarten. Aber ein interessanter Ansatz ist es allemal, der eine Inspiration für Marken und ihre Produkt- und Anzeigengestaltung sein kann.

Meta – 3D Anzeigen auf Facebook und Instagram

Metaverse-first instead of Facebook-first: Meta baut Schritt für Schritt neue Werbemöglichkeiten im Metaverse aus. Dafür intensiviert das Meta-Unternehmen die Zusammenarbeit mit der 3D-eCommerce-Plattform VNTANA. VNTANA-Nutzer können nun ihre 3D-Designs aus Programmen wie Browzwear, Clo, Keyshot oder Modo hochladen. Diese 3D-Modelle können dann auf den Meta-Plattformen veröffentlicht werden.

Bisher mussten 3D-Elemente manuell an die Standards von Facebook und Instagram angepasst werden. Im Bereich AR-Werbung arbeitet Meta mit Unternehmen wie ModiFace und Perfect Corp zusammen. Macht Euch also schon mal warm fürs Metaverse.

In eigener Sache – adseed sucht Dich!

Ihr seid auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Das passt!
Wir suchen aktuell Unterstützung in den Bereichen Performance Marketing, SEA, Social Media, Affiliate Marketing und Web Tracking.

Weitere Kurznachrichten

Meta – Instagram entfernt das Placement “In-Stream Video Ad”

Meta informierte die Werbetreibenden, dass In-Stream Video Ads nicht mehr als Placement verfügbar sind. Da das IGTV Format abgeschafft wurde, kommt diese Anpassung nicht überraschend.

Meta – Instagram Product Tags für private Accounts

Brands, die ihren Meta Commerce Manager gut pflegen, dürften sich darüber freuen: Ihre Produkte können zukünftig auch von privaten Accounts getaggt werden. Die Neuerung kann zu mehr Reichweite für die eigene Marke und Produkte führen.

Meta – Facebook Ads durch Bug pausiert

Mitte April meldeten Werbetreibe, dass Ihre Anzeigen fälschlicherweise über Nacht pausiert wurden. Offenbar handelt es sich hier um einen Fehler bei Facebook. Habt Ihr das Problem bei Euch auch festgestellt? Ihr könnt das prüfen, indem Ihr nach ausgeschalteten Ads am 13.04 filtert.

TikTok – Auto-Untertitel für alle

Analog zu YouTube fügt TikTok ab jetzt allen Videos automatische Untertitel hinzu. Es sei denn, Nutzer haben die Funktion vor dem Upload deaktiviert oder eigene Untertitel hinzugefügt.
Den nächsten Schritt geht YouTube derzeit: Das oft aufwändige Erstellen der Untertitel können Creators jetzt sicher an Dritte delegieren. Das dürfte die Reichweite großer Kanäle weiter steigern.

Lesetipps

Social Media Kanäle mit bezahlten und organischen Beiträgen laufen besser. SocialMediaToday verrät euch, warum.

TikToks Werbeeinnahmen können bis 2024 mit denen von YouTube gleichziehen, berichtet Onlinemarketing.

Meta präsentiert das offizielle Cheat-Sheet für Brandentwicklung mit Blick auf die Generation Z.

Wir wünschen euch einen gelungenen Start in den ersten Tag Arbeit nach dem Tag der Arbeit. Bleibt gesund und wir lesen uns nächsten Monat wieder!

Vorheriger Beitrag
Social Ads News April 2022
Nächster Beitrag
Social Ads News Juni 2022

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.