SEA News Woche 12/2022

Wir begrüßen Euch in einer hoffentlich weiteren sonnigen Woche und starten mit unseren Top-Themen in die SEA-News: Auto-Anzeigen bei Google Ads und Microsoft, Google EMEA Product Kickoff, Google Ads Editor Update, das Ende für Universal Analytics und Updates bei den Microsoft Berichten. Viel Freude beim  Lesen! 🙂

Google Ads & Microsoft Advertising – Vorstellung und Update der Auto-Anzeigen

Nur selten veröffentlicht Microsoft Advertising Funktionen, die es in Google Ads noch nicht gibt. Aber bei den Auto-Anzeigen (auch Automotive Ads, Vehicle Ads) hat dieses Mal Google nachgezogen.

Update bei Microsoft

Vor knapp einem Jahr kündigte Microsoft den neuen Anzeigentyp als offene Beta für US-Kunden an (wir berichteten). Die Anzeigen sind Feed-basierte Produktanzeigen mit typischen Attributen (wie Titel und Preis), aber auch spezifischen Attributen, wie Modell des Autos oder Herstellungsjahr.

Ab sofort wird der neue Anzeigentyp als globale offene Beta ausgerollt. Dazu kommt eine Erweiterung der Placements. Neben den Bing Such-, Bild- und Videoergebnisseiten werden die Anzeigen nun auch auf Placements, wie dem Microsoft Audience Network, der Windows Search Bar und dem Microsoft Autos Marketplace ausgespielt.

Und es sind weitere Updates geplant. So sollen zum Beispiel auch Anzeigen für Motorräder und Wohnmobile folgen.

Neu bei Google Ads

Wie eingangs erwähnt zieht Google nun mit dem neuen Anzeigentyp nach. Dieser ist bisher nur für US-Kunden verfügbar, soll aber auf weitere Länder ausgerollt werden.

Ähnlich wie bei Microsoft müsst Ihr einen Feed mit den benötigten Attributen und Informationen im Merchant Center hinterlegen. Um Auto-Anzeigen auszuspielen, ist die Erstellung einer Smart Shopping Kampagne erforderlich.

Wir halten euch auf dem Laufenden, wie der neue Anzeigentyp einerseits bei Microsoft angenommen und wann er für uns in Google Ads verfügbar wird 🙂

Google – EMEA Product Kickoff H1 2022

Google hat auf seinem Produkt-Kickoff-Event für das erste Halbjahr 2022 wieder eine ganze Reihe an Neuerungen vorgestellt. Einiges davon war bereits bekannt und hier in den News zu lesen.

Die Überraschungen vom 16. März haben wir hier für Euch zusammengefasst:

Quelle: Google Mailing

Data Driven Attribution wird Standard

Die datenbetriebene Attribution ist jetzt großflächig im Einsatz. Laut dem Vortrag für alle Marketingziele, als Standardeinstellung für alle Conversionarten und bereits als Beta für App-Conversions. Auch die Mindestvoraussetzungen an Conversions wurden aufgehoben.

Insights und Experimente

Die neuen Insights-Funktionen (Planner mit AND-kombinierten Zielgruppen) und Optiscore-Updates (jetzt zu Performance Max wechseln) fanden wir nicht so spannend. Interessanter sind neue Experiment-Funktionen für Experimente aus Optimierungsvorschlägen bzw. Experimente für die Performance-Max-Umstellung. Und der Kracher: Experimente für mehrere Kampagnen. Das sind wirklich neue Möglichkeiten.

Gebotsstrategien

Natürlich nahm Performance Max einen großen Teil der Präsentation ein. Hier kommt im Q2 2022 die Umstellung mit einem Klick. Mit einem neuen Estimated Conversion Value Reporting kommt zudem eine neue Übersicht zu nachlaufenden Conversions, die durchaus nützlich klingt. Die Ziel-ROAS Gebotsstrategie ist zukünftig schon ab weniger Conversions möglich und für Portfoliostrategien verwendbar.

Umstellung auf Responsive Search Ads

Last but not least: Auch die guten alten ETAs nähern sich dem Ende ihrer Laufzeit. Für die RSA-Assets kommt bald eine Open Beta mit – endlich – mehr Informationen. Zudem wurden diverse Updates zu automatischer RSA-Anzeigenerstellung und dynamischer Anzeigen- und Erweiterungs-Erstellung angekündigt. Immerhin sollen auch manuell erstellte Elemente eine (gemeinsame) Rolle spielen.

Das Rad dreht sich also weiter in Richtung Automatisierung. Mit besserer Attribution und mehr Experimenten bleiben aber weiterhin viele manuellen Einflussmöglichkeiten für den Erfolg. Wir sind gespannt, was die Neuheiten unterm Strich bringen!

Google Ads – Editor Update 2.0

Eine neue Version für den Google Ads Editors ist für alle verfügbar und bietet Euch folgende neue Funktionen:

Quelle: Eigener Screenshot Google Ads Editor

  • Kampagnen für maximale Performance (inkl. Asset-Gruppen und Produktgruppen) sind jetzt verfügbar.
  • Die Einführung für neue Nutzer wurde aktualisiert und kann jederzeit erneut abgerufen werden.
  • Benutzerdefinierte Aktionen sind ein neues Tool für häufig wiederkehrende Aufgaben hinzugekommen (wie bspw. Text ersetzen bei Keywords). Mit den neuen Triggern für Aktionen lassen sich die benutzerdefinierten Aktionen bei bestimmten Ereignissen automatisch ausführen.
  • Neue Empfehlungstypen für die automatischen Empfehlungen wurden ergänzt.
  • Ab sofort werden Conversion-Zielvorhaben unterstützt. Ihr könnt nun eine Liste der auf Kontoebene verfügbaren Standardzielvorhaben abrufen und auf Konto- oder Kampagnenebene festlegen.
  • Es gibt höhere Validierungs-Anforderungen für Kampagnen vom Typ «Video – Conversions». Wenn Ihr diesen Kampagnentyp verwendet, müsst Ihr in den Kampagneneinstellungen unter «Netzwerkausrichtung» / «Videopartner»  entweder «YouTube-Suche» oder «Videopartner aufnehmen» auswählen.
  • In Responsiven Videoanzeigen werden nun die Felder «Pfad 1» und «Pfad 2» unterstützt.
  • Neu hinzugekommen ist auch die Bildergalerie, mit der Ihr eine große Anzahl von Bildern verwalten und für mehrere Anzeigen gleichzeitig auswählen könnt.
  • Ebenfalls neu ist der Asset-Bericht für Anzeigen bestimmter Typen und Werbekanäle.
  • Ihr könnt nun auch freigegebene Zielgruppen erstellen, bearbeiten und sie mit Anzeigengruppen sowie Asset-Gruppen verknüpfen.

Google Analytics – Universal Analytics Sunset & Update GA4

Wenig überraschend, aber leider unvermeidlich: Google kündigt das Ende von Universal Analytics an. Bereits vor über zwei Jahren hat das Unternehmen den Nachfolger Google Analytics 4 ins Leben gerufen. Auch in Google Ads zeigte sich der bevorstehende Wechsel bereits als Umstellungsempfehlung im Empfehlungstab.

Die Deadline ist der 01. Juli 2023. Ab dem Datum stoppt die Messung in allen Standard Universal Analytics Properties. Nutzer der 360 Universal Analytics Properties haben drei Monate länger Zeit.

Zeit also, sich langsam mit dem neuen Google Analytics 4 auseinander zu setzen. Wie sind Eure bisherigen Erfahrungen damit? 🙂 Auch wir werden weiterhin neue Updates und hilfreiche Lesetipps zum Thema posten.

Verknüpfung GA4 und Google Merchant Center

Als eines der vielen Updates für GA4 haben wir Euch in der letzten SEA-News Ausgabe die neuen UTM-Parameter vorgestellt, mit denen Ihr noch mehr Verweisoptionen tracken könnt.

Eine weitere Neuerung kam vor wenigen Tagen: Ab sofort können GA4 Properties und das Merchant Center Konto miteinander verknüpft werden. Dadurch lassen sich in Analytics die Conversions aus kostenlosen Produktlistungen ausgelesen. Als einzige Voraussetzung muss das Auto-Tagging im Merchant Center aktiviert sein.

Microsoft Advertising – Update bei den Berichten

Das größte Reporting-Update in der Geschichte von Microsoft Advertising macht die Berichterstattung jetzt noch einfacher, schneller und intuitiver. Mit der neuen Oberfläche könnt Ihr die Berichte laut Microsoft bis zu 60% schneller erstellen. Dadurch bleibt mehr Zeit, sich die Zahlen genauer anzusehen. Und eine passende Strategie zu erarbeiten. Denn ein gutes Reporting bildet den Kern von soliden Geschäfts- & Marketingentscheidungen.

Zuvor musste man Berichte erst herunterladen, um sie anzusehen. Änderungen konnten nicht direkt vorgenommen werden. Nun gibt es eine Echtzeit-Vorschau, während das Reporting angepasst werden kann. Die neue Oberfläche und Navigation erleichtern das Erstellen und Sichten von benutzerdefinierten Berichten.

Wir finden: Das steigert die Produktivität im Optimierungsalltag deutlich.

Weitere Kurznachrichten

Google Ads – Das neue Partnerverzeichnis

Nachdem Google die Zertifizierungsrunde für den aktuellen Partnerstatus in diesem Jahr durchgeführt hat (wir berichteten), wurde wie angekündigt ein Partnerverzeichnis ins Leben gerufen. Dort könnt Ihr alle Google Ads Partner einsehen und nach Partner-Status, Zertifikationen und Land filtern. Auffällig ist: In Deutschland gibt es 1.361 zertifizierte Partner, davon 117 Premium Partner. Die letzte Zahl weicht allerdings deutlich von den häufig kommunizierten besten 3% aller Partner in Deutschland ab.

Microsoft Advertising – Zeitzonen-Update

Wer in seinem Konto Kampagnen mit verschiedenen Zeitzonen-Einstellungen schaltet, sollte nun genau aufpassen. Denn ab März 2022 könnt Ihr Zeitzonen nicht mehr auf Kampagnenebene bearbeiten , sondern müsst diese direkt auf Kontoebene einstellen. Unklar ist aktuell noch, ob eine Anpassung im Konto auch rückwirkend noch geändert werden kann.

Google – Updates Hotelwerbung

Die Reiseindustrie erholt sich langsam von der Pandemie und Google unterstützt diese Entwicklung mit Updates für die Branche. Google bietet Euch die Möglichkeit, kostenlose Booking-Links auf der Suchergebnisseite zu platzieren. Für die Auswertung gibt es eine neue Oberfläche, das Hotel Center. Außerdem erleichtert Google die Pflege von Preisen und ermöglicht Highlight-Posts und News via Euer Google MyBusiness Konto.

Lesetipps

Passend zum Thema – wie startet man mit Google Analytics 4? Eine Anleitung von SearchEngineLand.

Die CTR anheben, den Impression-Share erhöhen und mehr Conversions – ein paar Tipps von PPC Hero.

Noch ein Lesetipp von SearchEngineLand – wie man sich auf First-Party Daten vorbereitet.

Damit bleibt nur noch, Danke für Eure Aufmerksamkeit zu sagen ;-). Wir wünschen Euch einen guten Start in die neue Woche!

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 10/2022
Nächster Beitrag
SEA News Woche 14/2022

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.