SEA News Woche 17/2022

Wir melden uns voll erholt vom langen Osterwochenende bei Euch mit den SEA News KW 17 zurück. Die Themen diese Woche: Google Ads Skripts Update, mehr Infos zu Performance Max Kampagnen, Google Ads Dashboards auf MCC-Ebene, Regel-Updates und viele weitere Themen. Viel Spaß beim Lesen.

Google Ads – Skript Umstellungen

Google passt seine eigenen Skripts für Google Ads Accounts an. Das Google Ads Skripts Update könnt ihr ganz einfach über die Ein-/Aus-Schaltfläche im Skripteditor in Google Ads Konten vornehmen.

Google Ads Skript Update

Quelle: adseed

Außerdem gibt es noch ein paar Änderungen für Skripte, die Anzeigenerweiterungen betreffen. Ab dem 13. Mai gelten diese Neuerungen für Skripte, die entweder Anzeigenerweiterungen abrufen oder diese verändern. Feed-basierte Erweiterungen werden in beiden Fällen zu Asset-basierten Erweiterungen migriert. Mehr Details erfahrt Ihr hier.

Google Ads – Infos zu Zielgruppensignalen

Google teilt neue Insights zu den Performance Max-Kampagnen. Sprecherin Ginny Marvin erklärt uns, dass Zielgruppensignale hilfreich für einen schnelleren Start der PMax-Kampagnen sein können. Sie dienen der Ad nur als Optionen, um möglichst viele Conversions oder einen hohen Conversion-Wert zu erreichen. Außerdem sagt Sie, dass die Anzeigen im weiteren Verlauf nicht auf diese Zielgruppen limitiert sind. Sie gibt weiter den Tipp möglichst viele Assets für wichtige Zielgruppen bereitzustellen.

Für den besten Start solltet Ihr jedoch nicht verschiedene Kampagnen mit unterschiedlichen Zielgruppensignalen erstellen. Hier empfiehlt Google lieber in einer Kampagne zu arbeiten und unterschiedliche Asset-Gruppen zu nutzen. Ebenso gilt es möglichst viele Zielgruppensignale zu konfigurieren. Dies hat keinen negativen Effekt auf die Kampagne. Auch Änderungen in dem Segment, während die Kampagne bereits läuft, sind ohne weiteres möglich. Hier riskiert Ihr keine erneute «Lernphase» der Kampagne.

Außerdem lässt Google durchblicken, dass vor allem Zielgruppen, die auf 1st Party Data basieren (Customer Match) langfristig positive Effekte auf Eure Kampagne haben können.

Mehr zum Thema Performance Max findet Ihr auch hier in unserem PMax Blog Beitrag.

Google Ads – Cross Account Dashborads

Ab sofort könnt Ihr Dashboards in Eurem Verwaltungskonto erstellen. Diese Neuerung ist hilfreich, wenn Ihr verschiedene Google Ads Unterkonten (z.B. pro Land) unter einem Verwaltungskonto organisiert. Bisher war es nicht ohne weiteres möglich die Daten der verschiedenen Konten in einem Dashboard auszuwerten. Es konnten lediglich die Daten des jeweiligen Kontos genutzt werden. Ein kleines, aber sehr nützliches Update!

Dashboards im Verwaltungskonto

Quelle: Goolge

Obendrauf gibt es noch ein paar allgemeine Updates für Dashboards:

  • Der Zeitraum und Filter können auf das gesamte Dashboard angewendet werden
  • Es gibt neue interaktive Karten mit Tabellen
  • Ihr könnt Berichte schneller in besserer Qualität laden
  • Karten und Layouts lassen sich dynamisch an die Fenstergröße anpassen
  • Eine Dashboardkarte kann aus gespeicherten Berichten erstellt werden

Google Ads – automatisierte Regeln jetzt präziser

Für die Planung von Änderungen in Google Ads nutzen wir und sicher auch ihr gern die automatisierten Regeln. Mit diesen Regeln könnt ihr auf Kampagnenlevel, aber auch in Anzeigengruppen, Keywords, Anzeigen und Display Targetings Anpassungen terminlich planen.

Google hat für die Regeln das Layout und Teile der Funktionalität überarbeitet und verbessert.

Automated Rules

Quelle: adseed

Neue Funktionen sind folgende:

  • Planung von Aktionen auf genau Zeiten – bisher nur Tage möglich
  • Auswahl von bis zu fünf Aktionen je Regel – ermöglicht die Kombinationen von Aktionen zur gleichen Zeit (z.B. Kampagnen pausieren und ersetzende aktivieren in einer Regel)

Das sind sehr gute News, welche das Instrument automatisierte Regeln noch etwas mächtiger werden lassen.

Weitere Kurznachrichten

Google Analytics – Probleme in Echtzeit

Nach vielen Beschwerden über Fehler in der Echtzeit-Anzeige von Universal Analytics hat sich Google zum Thema geäußert. SearchEngineLand zitiert, dass «die Probleme noch nicht komplett gelöst» werden konnten. Genauer gesagt werden die Probleme wohl nie gelöst. Google empfiehlt bei Problemen den Umstieg auf GA4, dessen Echtzeit-Anzeige etwa 30 Minuten Verzögerung hat.

Microsoft Advertising – Migration zu RSAs verschoben

Analog zu Google Ads läuft auch bei Microsoft die Zeit der ETAs ab (wir berichteten). Allerdings können erweiterte Textanzeigen laut einer Ankündigung von Microsoft noch 60 Tage länger bearbeitet werden. Die verlängerte Deadline soll stark geforderten Werbetreibenden mehr Zeit für den Umstieg verschaffen.

Google Ads – Mehr Optionen für benutzerdefinierte Spalten

Wer bisher schon gerne mit benutzerdefinierten Spalten gearbeitet hat, darf sich über viele neue Optionen freuen: Neue Spreadsheet-Funktionen, Metriken mit Zeiträumen kombinieren und andere benutzerdefinierte Spalten in einer weiteren benutzerdefinierten Spalte aufgreifen. Außerdem kommen nicht-zahlenförmige Metriken und mehrere (Conversion-) Filter pro Formel hinzu.

Lesetipps

Schon bereit für GA4? Searchenginejournal listet gleich 17 Quellen auf, welche dabei helfen.

Analyticsmania hat hier noch ein paar Empfehlungen fürs Event-Tracking mit GA4.

Was sind PMax Kampagnen und auf was solltet Ihr dabei achten? Mehr dazu auf wordstream.

Das war´s schon wieder mit unseren SEA News. Startet gut in die Woche und genießt die frühlingshaften Temperaturen!

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 14/2022
Nächster Beitrag
SEA News Woche 19/2022

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.